Prof. Dr. Gerhard H. Wächter

Prof. Dr. Gerhard H. Wächter wurde in Saarlouis/Saar geboren. Er absolvierte das staatliche Realgymnasium Dillingen/Saar und leistete seine Wehrpflicht in Pinneberg und Landsberg am Lech.

Von 1976 bis 1981 studierte er Rechtswissenschaft und Philosophie in Gießen und Marburg. 1982 und 1983 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter des Fachbereichs Rechtswissenschaft der Universität Bielefeld und von Januar bis Juli 1984 war er Visiting Research Associate an der New School for Social Research, New York.

Als Rechtsreferendar absolvierte er sechsmonatige Stagen beim Bundeskartellamt Berlin, der Deutschen Industrie- und Handelskammer in Tokio und bei dem damals führenden Berliner Anwaltsbüro Quack, Kühn & Partner. Er promovierte 1987 bei Prof. Klaus Lüderssen in Frankfurt a. M. 1987 wurde er Associate bei Baker & McKenzie in Frankfurt a. M..

Als einer der ersten westdeutschen Juristen wechselte Herr Wächter im Oktober 1990 zur Zentrale der Treuhandanstalt nach Berlin. Er wirkte an einer Vielzahl von Privatisierungen und an der rechtlichen Ausgestaltung der Praxis der Treuhandanstalt bei Unternehmensverkäufen mit; so leitete er einen Arbeitskreis von Privatisierungsjuristen und verfasste maßgebliche Beiträge zu Rechtsfragen der Privatisierung.

1992 gründete er Unter den Linden (im Zollernhof) eine Anwaltskanzlei, aus der WÄCHTER RECHTSANWÄLTE hervorgegangen ist. Er vertritt heute v.a. in post M&A und anderen wirtschaftrechtlichen Streitigkeiten (Schiedsgerichtsverfahren und Prozessen) in deutscher und englischer Sprache. Herr Wächter ist zudem als Schiedsrichter tätig.

Zu vielen Fragen des Unternehmensverkaufs, Gesellschaftsrechts, Zivilprozessrechts u.a. hat Herr Wächter – innovativ und kritisch – in deutscher und englischer Sprache publiziert. Häufig tritt er als Referent bei Seminarveranstaltern und auf Kongressen auf. Prof. Dr. Wächter ist seit 2013 Lehrbeauftragter an der Juristenfakultät der Universität Leipzig. Er führte bisher ein M&A-Kolloquium und ein examensvorbereitendes Seminar zu zivil- und gesellschaftsrechtlichen Fragen durch, wirkte an Prüfungsseminaren mit und las Personengesellschaftsrecht. Um sich noch mehr auf seine Hauptinteressen in post M&A-Streitigkeiten konzentrieren zu können, legte er 2016 nach knapp 20 Jahren sein Notariat nieder.

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Französisch.

Mitveranstalter/Mitgliedschaften:
Mitveranstalter Leipziger M&A-Konferenzen 2014, 2015, 2017 (gemeinsam mit Prof. Tim Drygala)
Mitveranstalter Gesprächskreises Berliner Wirtschaftsjuristen
Mitglied Gesellschaftsrechtliche Vereinigung. Wissenschaftliche Vereinigung für Unternehmens- und Gesellschaftsrecht (VGR) e.V.
Mitglied Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS)